Wie kam es zum Projekt?

Ausgangssituation

Eine gute Flüssigkeitszufuhr fördert die Aufmerksamkeit, was wiederum die Lernfähigkeit erhöht. Trotzdem trinken viele Schüler*innen zu wenig. Die Einführung des Themas Wassertrinken in die Schulbildung kann das Lernen unterstützen und gleichzeitig Themen wie Gesundheitsförderung, Umwelterziehung und soziale Integration behandeln.

Die WATERSCHOOL-Initiative behandelt und unterstützt aktuelle europäische politische Strategien wie:

EU Action Plan on Childhood Obesity 2014-2020

Ziel des Aktionsplans ist es, dazu beizutragen, den Anstieg von Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen zu stoppen. Der Aktionsplan konzentriert sich auf Kinder, weil „durch das Lernen gesunder Gewohnheiten in jungen Jahren die Chance, dass solche Gewohnheiten bis ins Erwachsenenalter beibehalten werden, erheblich erhöht wird“. Es wird erwähnt, dass Schulen Kindern und Jugendlichen als Alternative zu zuckerhaltigen Getränken Zugang zu kostenlosem Trinkwasser bieten müssen. (Quelle)

EU Trinkwasserrichtlinie

Ziel der EU-Trinkwasserrichtlinie ist es, in allen EU-Mitgliedstaaten sicheres und sauberes Wasser für den menschlichen Gebrauch zu gewährleisten. (Quelle) Die Mission des WASSERSCHUL-Projekts ist es, Wasser nachhaltig zu nutzen. Daher sollten Kinder/Jugendliche als zukünftige Entscheidungsträger wissen, dass Wasser und seine Quellen geschützt und gepflegt werden müssen. Sauberes Wasser bedeutet saubere Umwelt und gesunde lebende Organismen.

EU Plastik Strategie

Die Europäische Plastik Strategie befasst sich mit der Beantwortung von drei Hauptfragen: Wie kann der Einsatz fossiler Brennstoffe für die Herstellung von Kunststoffen reduziert werden? Wie kann die Recyclingrate von Kunststoffen erhöht werden? Wie kann die Plastikverschmutzung insbesondere in den Meeren und Ozeanen verringert werden. Das WASSERSCHUL-Projekt unterstützt die Strategie direkt, indem es Initiativen zur Reduzierung des Verbrauchs von Plastikflaschen fördert und Lehrmaterialien entwickelt, um Kindern/Jugendlichen zu vermitteln, wie sie die Umwelt vor Plastikverschmutzung schützen können.

Ziele für nachhaltige Entwicklung

Die UN-Agenda für nachhaltige Entwicklung bietet eine Vorlage für Frieden und Wohlstand für Menschen und den Planeten, jetzt und in Zukunft. Im Mittelpunkt stehen 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs), die ein dringender Aufruf aller in einer globalen Partnerschaft entwickelten und sich entwickelnden Länder zum Handeln sind. Das Projekt WASSERSCHULE trägt zu mehreren dieser 17 SDGs bei. (Quelle)

Schulen, Behörden und jede*r von uns spielt eine Schlüsselrolle dabei, etwas zu bewirken und Herausforderungen in Chancen zu verwandeln, um in einer nachhaltigeren, gesünderen und sichereren Welt zu leben.

Die Förderung des Wassertrinkens in der Schule trägt zur Entwicklung einer Schule als  gesundheitsfördernde und nachhaltige Schule bei.

WASSERSCHULE: Kleiner Aufwand - große Wirkung!

Co jsou cookies?

Textové soubory, které internetové stránky ukládají na váš počítač nebo mobilní zařízení v okamžiku, kdy tyto stránky začnete využívat. Stránky si tak na určitou dobu zapamatují úkony, které jste na nich provedli, a preferencí (např. přihlašovací údaje, jazyka, velikost písma a jiné zobrazovací preferencí), takže tyto údaje pak nemusíte zadávat znovu a přeskakovat z jedné stránky na druhou.

Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies zu. Mehr Informationen. Ich verstehe.